Mazda 2 - 115 PS - Höchstgeschwindigkeit ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mazda 2 - 115 PS - Höchstgeschwindigkeit ?

    Hallo zusammen.

    Es geht um meinen Mazda 2 DJ mit 115 PS.
    Meiner hat jetzt 1500 km runter und ich habe heute mal versucht, ihn auszufahren.
    Im 6. Gang war bei 188 km/h Schluß. Es kam nichts mehr und er fühlte sich total schlapp an. Hat auch gefühlt ewig gedauert, bis er die ( Höchst-)Geschwindigkeit erreicht hatte. X(
    Im 5. Gang ging es aber auch nur bis 193 km/h - bei höherer Drehzahl natürlich.
    Alles mit ausgeschalteter Klimaanlage. Wenn die an ist, ist es nämlich noch schlimmer.
    Selbst bergab hat es einen langen Anlauf gebraucht, bis die 200 km/h Marke erreicht wurde. ;(
    Da das Fahrzeug mit 200 km/h angegeben ist, wundert mich das schon etwas.
    Die sollte das Fahrzeug imho irgendwie erreichen, ohne die Eiger-Nordwand herunterzufahren.
    Im Stadtverkehr und bis 120 km/h ist er spritzig und man merkt nichts von der Trägheit.
    Könnt ihr da irgendwelche Erfahrungen beisteuern, bevor ich meinem freundlichen Mazdahändler die Bude einrenne ? :kill:

    Danke vorab und einen schönen Gruß :bier:
    Nicht der Hammer schmiedet das Eisen, sondern der Schmied !
  • Da würde ich mal zu dem Händler fahren, bei dem du das Auto gekauft hast!

    Denn: "Ein Neuwagen ist mangelhaft, wenn die erzielbare Höchstgeschwindigkeit erheblich hinter der im Verkaufsprospekt für das entsprechende Modell angegebenen Höchstgeschwindigkeit zurückbleibt, obwohl Reifen verwendet werden, die zur „wesentlichen Serienausstattung“ des Fahrzeugs gehören. Eine erhebliche Abweichung ist anzunehmen, wenn sich die erzielbare und die im Prospekt angegebene Höchstgeschwindigkeit um mindestens 5 % zum Nachteil des Käufers unterscheiden." Quelle: autokaufrecht.info

    Mein Lantis/323F BA ist mit 175km/h Höchstgeschwindigkeit angegeben, ich habe 205/45R16 montiert und er läuft damit laut Tacho 200km/h spitze, mit 275tkm auf der Uhr!
    Grüße, Stefan
  • die 200 erreicht man mit 115ps nur über die aerodynamik. der erste wagen, der das geschafft hat war der opel calibra, sehr guter cw-wert und wenig querschnittsfläche.
    damit das im kleinwagen klappt muss schon alles passen. wenn der 6te ein spargang ist, wirst du den 5ten brauchen. dreht er den auch nicht richtig aus, probiere ruhig mal den 4ten. wenn du zb deinen wagen mit anderen alufelgen, am ende gar breitere felgen mit breiteren reifen, ausgerüstet hast, kannst du die 200 schon vergessen. selbst der luftdruck könnte einen unterschied machen, aber rollwiderstand ist bei 200 nicht annähernd so wichtig wie aerodynamik.

    schaffst du es cw wirksam zu verbessern, kannst du dich über spürbar mehr endgeschwindigkeit bei weniger verbrauch freuen. grillblocking und mooncaps mal als beispiel für sowas. man muss ja nicht gleich ein boat tail bauen...
    kurzer gruss
    Prius läuft auch, säuft nur weniger: [IMG:http://images.spritmonitor.de/477644.png]
  • Grillblocking, mooncabs...wir haben hier schon noch als Amtssprache Deutsch im Forum oder? :D
    Kann man alles machen damit der Motor oder die Bremsen am Hitzetot verrecken.
    Aber wir sind hier nicht im Motorsport oder beim Käfertreffen.
    Mann kann auch Karosserie Spalte abkleben und mit nem Hammer ums Auto laufen (Golfballeffekt).
    Das ist aber alles Unnützes Wissen in diesem Fall.
    Es geht hier ums Prinzip.
    Eingetragene Geschwindigkeit sollte schon erreicht werden laut Tacho.

    Ich würde auch sagen du gibst ihm noch ein wenig Zeit.

    Und wegen dem Calibra... weiß nicht in wie weit sich das mit dem BJ schneidet aber mein alter Ford Sierra von damals mit 2.0 8V und 115Ps lief laut Tacho 230.
    Und der Ziegelstein hat nix mit Aerodynamic zu tun.
    Elektronik-Schrott gehört auf den Müll und nicht ins Auto.
    Wenn ich nicht selbst fahren will ruf ich mir n Taxi.
    Schade das mittlerweile die Autos intelligenter sind als ihre Fahrer. m(
    Mein CBG GT klick
    Mein Xedos 6 -> push
  • ritzer82 schrieb:


    aber mein alter Ford Sierra von damals mit 2.0 8V und 115Ps lief laut Tacho 230.
    Und der Ziegelstein hat nix mit Aerodynamic zu tun.
    Erstmal stimme ich dem anderen zu Ritzer ^^

    Der Sierra war doch die erste dicke Windtunnelgeburt, der hatte schon ne gewisse Schildkröten-Aero ^^
    War da nicht soo weit weg vom Calibra nur eben bisl älter. sorry für OT ^^
  • Danke für Eure Antworten.

    Der Wagen ist natürlich im Auslieferungszustand.
    Original Bereifung auf Originalfelgen. 16 ".
    Wenn es nur 195 km/h wären, ist es auch egal.
    Was mich stört, ist das Gefühl, das sich der Wagen quält um in Richtung 190 km/h zu kommen.
    Als wäre er mit 9 Personen beladen.
    Nicht der Hammer schmiedet das Eisen, sondern der Schmied !
  • was die tachos anzeigen gehört an den stammtisch. ich rede hier von echten geschwindigkeiten. wenn dein sierra mit 115ps 230 angezeigt hat, ist das nur ein armutszeugnis für den tacho, mehr nicht. dein sierra ist mit v-max 190 angegeben. aber mein escort-dienstwagen in den 90ern hatte auch soeinen tacho. der fuhr mit seinen 60ps über 180 laut tacho. das dürften kaum mehr als echte 150 gewesen sein. auffällig war auch, dass in dem auto die lkw plötzlich alle 80-100 auf der landstraße fuhren.

    zum hitzetod: der motor wird nicht bei v-max besonders heiß, sondern im stand. der kühler ist für afrika tauglich, es besteht also ein gewisser spielraum für unser klima. die bremsen werden nur beim bremsen warm. wer solche änderungen vornimmt, der kann sich, seinen fahrstil und seine bremsen einschätzen. deutsche bedenkenträger würden das natürlich nie können. :P

    und die englischen begriffe haben ihren grund. es gibt keine guten und erfolgreich googelbaren deutschen entsprechungen dafür. die ganze ecomodderszene ist hierzulande nahezu nich existent. wer sich dafür interessiert, der muss ins englische ausweichen.

    sind die 16zöller auch wirklich die kleinste reifengröße? auch zubehör, welches ab werk montiert ist, bremst. sicher, der wagen wird reibungsmäßig noch etwas freier werden. ich empfehle auch nicht unbedingt hohe geschwindigkeiten beim einfahren. besser ist es, die niedrigen gänge hoch auszufahren, weil dabei der kolben etwas höher im zylinder läuft, als wenn hohe fahrwiderstände anliegen. und das ist dann auch schneller wieder vorbei. denk auch daran, das öl warm zu fahren. 20-30km vorbereitung sollten schon sein.
    kurzer gruss
    Prius läuft auch, säuft nur weniger: [IMG:http://images.spritmonitor.de/477644.png]
  • Dass sich ein Kleinwagen mit 115 PS quält um auf Geschwindigkeiten von 200 km/h +- zu kommen, ist relativ normal. Gerade im Neuzustand ist da auch noch Luft nach oben nach der Einfahrphase.
    Ich hatte vor nicht allzulanger Zeit Dienstwagen aus dem Hause VAG. 3 Zylinder Sauger mit Blech und Fenstern drumherum. Im Auslieferungszustand war das Ding gemeingefährlich, bei Autobahnauffahrten war alles was im Rückspiegel am Horizont zu sehen war, tendenziell zu dicht um es rechtzeitig auf die rechte Spur zu schaffen.

    10 Monate später mit gut 70 K auf der Uhr, war das ganze schon spritziger.

    Fahrtwege zwischen der Ostseeküste und dem Bodensee waren in unter 8 Stunden zu schaffen. Allerdings brannte dann auch alle 90 Minuten die Reservelampe.. :)
  • Ich bin der Meinung, das das Alles nichts mehr mit dem eigentlichem Thema zu tun hat.
    Eine Abweichung der Vmax von über 5% sollte reklamiert werden, da das Verkaufsversprechen des Herstellers nicht eingehalten wird! Der Hersteller fährt auch nicht erst 70tkm auf sein Fahrzeug, bevor er es in Laborbedingungen testet und eben diese Ergebnisse in sein Datenblatt schreibt.
    Das man ein Auto erst einfahren sollte, bevor man "Gummi" gibt, sollte selbstverständlich sein, sonst lebt der Motor nicht lange und wird "verheizt"! Und was Tachos anzeigen und was die Realität ist, ist auch ein eigenes Thema. Früher gab es noch die Tachowelle mit einer Abweichung von ca. 5-10km/h bis 100km/h und alles darüber bis zu 25km/h.
    Bei den Autos mit elektronischer Geschwindigkeitsübertragung an den Tacho ist das ganze schon genauer geworden, aber stimmt mit der Anzeige immer noch nicht überein. Am besten kann man dies testen, wenn man mit dem Navi fährt und das GPS-Signal mit der Anzeige auf dem Tacho vergleicht! Einer App würde ich da jetzt auch nicht soo viel Glauben schenken, wie einem vernünftigem Navi. ;)
    Grüße, Stefan
  • Stefan D. schrieb:

    Bei den Autos mit elektronischer Geschwindigkeitsübertragung an den Tacho ist das ganze schon genauer geworden, aber stimmt mit der Anzeige immer noch nicht überein.
    Logischerweise, immerhin spielt hier auch der Reifenumfang mit ein, und der ändert sich von Saison zu Saison und mit dem Verschleiß.


    Benny86 schrieb:

    Stefan D. schrieb:

    Einer App würde ich da jetzt auch nicht soo viel Glauben schenken, wie einem vernünftigem Navi. ;)
    Und warum nicht? Die wird das mit höchster Wahrscheinlichkeit genauso über GPS machen, wie das Navi auch...
    Eine App macht genau das gleiche wie das Navi: Die Geschwindigkeit die der GPS-Empfänger liefert anzeigen. Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass der GPS-Empfänger beim Smartphone und beim Navi der gleiche ist. Da gibt es gar keinen technischen Unterschied.
    [IMG:http://www.da-user.de/Grafiken/banner.php]

    Bei nem Cabrio macht man bei guten Wetter das Dach auf, bei nem Roadster bei schlechtem zu
  • Der Tacho stimmt bis auf 2 km/h mit meiner GPS-Anzeige überein.
    Also zu vernachlässigen.
    Ich wollte nicht erst 70.000 KM fahren, bevor der Wagen seine zugesicherte Leistung erbringt. X(
    Warmfahren ist Pflicht, das ist mir schon klar. :genau:
    Einfahren ist sicher nicht zu vernachlässigen, aber bei heutigen CNC-Fertigungstoleranzen auch nicht mehr so substanziell wie in den 80ern.
    Bin aber bis zu den 1500 KM auch wirklich sehr moderat gefahren.
    Deswegen kaufe ich auch niemals einen Vorführwagen, denn die werden sicher getreten.

    Danke für Eure rege Teilnahme. :thumbsup:
    Nicht der Hammer schmiedet das Eisen, sondern der Schmied !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von modell65 ()

  • Wie schon geschrieben: das Getriebe dieses Autos ist unterdrehend ausgelegt. D.h. der Wagen beschleunigt nicht mehr, obwohl die Maximaldrehzahl im 6. Gang nicht erreicht wurde. Die Fahrwiderstände sind einfach zu groß für die Zugkraft des Motors in diesem Gang. Somit wird auch der Motor - nach welcher Laufstrecke auch immer - nie im 6. Gang die Höchstgeschwindigkeit erreichen. Anhand der im Netz verfügbaren Getriebeübersetzungen würde ich sogar vermuten, dass der Motor im 4. Gang vmax erreicht (da ziemlich nahe an 1). Einfach mal ausprobieren.

    I. 3,58
    II. 1,90
    III. 1,29
    IV. 0,97
    V. 0,80
    VI. 0,65
    Radarwarner statt Endstufe
  • Ja, das war mir anhand der Übersetzungswerte eigentlich auch klar.
    Den 4. Gang wollte ich nicht zur Höchstgeschwindigkeit drehen. Nicht bei der geringen Laufleistung. :sonicht:
    Außerdem tut das in den Ohren ( und im Herz ) weh.

    Der 5. Gang schafft es eben auch nicht so ganz.
    Und eben sehr gequält mit vieeeel Anlauf.
    Nicht der Hammer schmiedet das Eisen, sondern der Schmied !
  • modell65 schrieb:



    Der 5. Gang schafft es eben auch nicht so ganz.
    Und eben sehr gequält mit vieeeel Anlauf.
    Jetzt aber auch mal ganz ehrlich: es ist ja immer noch ein japanischer Kleinwagen der eher für den Stadtverkehr gebaut ist, und ganz sicher nicht für Höchstgeschwindigkeiten auf der deutschen Autobahn. ;)
    [IMG:http://www.da-user.de/Grafiken/banner.php]

    Bei nem Cabrio macht man bei guten Wetter das Dach auf, bei nem Roadster bei schlechtem zu
  • da_user schrieb:

    modell65 schrieb:

    Der 5. Gang schafft es eben auch nicht so ganz.
    Und eben sehr gequält mit vieeeel Anlauf.
    Jetzt aber auch mal ganz ehrlich: es ist ja immer noch ein japanischer Kleinwagen der eher für den Stadtverkehr gebaut ist, und ganz sicher nicht für Höchstgeschwindigkeiten auf der deutschen Autobahn. ;)
    Trotzdem sollte er die Herstellerangaben erreichen!
    Grüße, Stefan
  • @da_user:

    Das ist mir schon bewusst.
    Ich habe den Wagen ja nun selbst gekauft.
    Von daher wusste ich, was ich kaufe.

    30 m² Laminat fürs Wohnzimmer gekauft - oh je - nur 29 m² drin = Kacke
    4 BigMac für die Familie gekauft - zu Hause festgestellt, es sind nur 3 in der Tüte = Kacke
    Auto mit 200 km/h Höchstgeschwindigkeit gekauft und bezahlt - nur 190 km/h drin = ???

    Wie oft und ausgiebig ich die zugesicherte Höchstgeschwindigkeit nutze, das steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt.


    Gruß

    Thorsten
    Nicht der Hammer schmiedet das Eisen, sondern der Schmied !