Ricy's Mazda 323F BG

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hey liebe Community,
    bevor ich den neuen Post starte, fühle ich mich verpflichtet eine Kleinigkeit nachzureichen.
    Im letzten Post schrieb ich, das ich die Scheinwerfer Lampen (H4) gegen Philipps Xtrem Vision 130% getauscht habe. Und ich muss sagen ich bin wirklich extrem begeistert! Aus den alten Scheinwerfern strahlt nun richtig helles Licht das sich nicht verstecken muss! Hoffentlich halten die Birnen etwas, jedoch ist der Tausch einfacher als ich Gedacht hatte (wenn nicht der Kabelbaum repariert werden muss, hehe)

    Hier also ein paar Fotos!
    IMG_20170301_232641.jpg
    (Abblendlicht)
    IMG_20170304_182420.jpg
    (Abblendlicht)
    IMG_20170301_232637u.jpg
    (Fernlicht)
    IMG_20170304_182738.jpg
    (Fernlicht)


    11.03.2017
    Das erste Wochenende dieses Jahr an dem ich in der Tat nichts zu tun hatte! Daher war auch ein wenig Zeit für klein Mazdi.
    Seit ich das Auto habe, finde ich die Serien Blinker nicht sonderlich schön. Zwar passt der dunkle Ton recht gut zu den "Zierleisten", jedoch habe ich im Internet Beispiele mit "klaren" Blinkern gefunden und seit dem bin ich davon nicht mehr losgekommen! Außerdem war mein linker Blinker stark "undicht" und stehts von Innen mit Wasser benetzt. Also habe ich Tage lang im Internet nach passenden Blinkern mit E Prüfzeichen gesucht. Bei 3 Anbietern aber nur Blinker für die Linke Seite gefunden! Die Rechte war einfach nicht mehr vorrätig. Nach langem hin und her habe ich dann schließlich doch noch einen Anbieter gefunden und sofort zugeschlagen.
    Der Einbau war selbst für meine Verhältnisse Kinderleicht, eine Schraube und schon konnte man den Blinker schräg herausziehen. Alles war 1 zu 1 den originalen Bauteilen nachempfunden, Stecker, Kabelführungen und Entlüftung.
    Innerhalb von 5 Minuten war die Tat dann auch schon vollbracht. Gerade in der Sonne finde ich, sehen die neuen Blinker deutlich besser aus und geben dem Auto einen aufgeweckteren Look!
    IMG_20170311_123428.jpg
    (vorher)

    IMG_20170311_125827.jpg
    (nachher)

    Weiter ging es mit dem längst überfälligem Einbau der vorderen Lautsprecher! Hierfür hatte ich mich dann doch entschieden einen vorgefertigten Adapter im Internet zu kaufen. Nach kurzem suchen gab es auch etwas passendes für den 323, also bestellt! Leider haben meine Boxen nicht sofort zu 100% hineingepasst da der Einbauausschnitt 1mm zu klein gewählt wurde. Also musste ich mit Feile und Schleifpapier noch etwas nachhelfen! Nach etwas Zeit gab es dann jedoch das Ergebnis!
    IMG_20170312_105509.jpg

    Der Sound ist nicht weltbewegend, hatte mir ehrlich gesagt etwas mehr erhofft! Immerhin kostet das Paar knapp 100€. Natürlich etwas besser als die Serienlautsprecher (vorallem weil meine bei Berührung quasi zu Staub zerfallen sind). Natürlich alles ordentlich verbaut mit Adapterkabeln und Steckern! Kein Kabel wurde bei diesem Umbau verletzt! Endlich wieder zwei Lautsprecher zu haben ist jedoch schon etwas feines! Für Hinten muss noch eine passende Lösung her! Auch die Türpappen sind nun wieder dran, ein "komplettes" Auto fährt sich dann doch deutlich angenehmer!
    Der "kaputte" Fensterheber auf der Beifahrerseite, der zwar runter aber nicht wieder hochfuhr, konnte mit einem anderen Schalter ebenfalls gelöst werden! Schön wenn es so einfach ist!

    Wo wir gleich beim Innenraum sind bin ich "mal eben schnell" die Busschlaufen losgeworden.
    griff1 (1).jpg
    (vorher)

    griff2 (1).jpg
    (nachher)

    Hierfür wurden Angstgriffe aus dem Lantis verwendet! Die Plastikkappen der alten Schlaufen abzubekommen gestaltete sich, zerstörungsfrei, schlicht als unmöglich! Nach langem biegen und Gewalt gab schließlich aber jedes Plastikkäppchen auf! Wobei es dann doch ziemlich lange dauerte. Die Montage der "neuen" Griffe, die ich zuvor noch ein wenig mit Seifenwasser und Bürste gesäubert hatte, gestalltete sich dafür denkbar einfach!

    Weiter ging es im Innenraum mit einer "kompletten" Lederausstattung für das Cockpit. Sprich Lenkrad und Schaltung.
    Das Ergebnis:
    IMG_20170312_165331.jpg
    (Ja die Abdeckkappe für den Sicherrungskasten liegt noch in der Halle ^^)
    Auch wenn die beiden Sachen wohl dringend aufgearbeitet gehören, finde ich das gerade das Lenkrad deutlich was her macht! Auch ist es gleich ein völlig neues Fahrgefühl mit dem weicherem Lederlenkrad.
    Das Loch in der Mittelkonsole direkt neben dem Zigarettenanzünder habe ich ebenfalls eliminiert. Hierfür habe ich schlicht die Abdeckung aus dem Schlachter verbaut! Deutlich schöner.

    Auf der Fahrt von Lübbenau nach Wittenberg (ca. 110km) erreichte ich mit normalere Fahrweise und offenen Klappscheinwerfern (ja manchmal fahre ich so auch am Tag, weil ichs kann!) einen Verbrauch von 5,24l auf 100km 8) SAUBER

    Dieses Wochenende also endlich mal richtig etwas geschafft!
    Alles in allem bin ich wirklich sehr zufrieden! Ich hoffe Euch gefällt es genauso wie mir!

    Während der letzten Fahrten mit dem Auto kamen mir seltsame Gedanken bezüglich eines Motorswaps zum 128PS Motor... Zwar ist der 1.6l Motor auch nicht untermotorisiert aber nunja.. XD
    Glaube zwar das es an den, mir zu Verfügung stehenden Mitteln (auch was das schrauberrische Können betrifft), scheitern wird. Aber man darf ja träumen!
    Erst einmal steht jedoch das wesentliche, die Karosserie, auf dem Plan!


    Grüße
    Ricksch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ricksch ()

  • Die Standlicht Einheiten hab ich auch gefallen mir persönlich auch besser!:)
    Das mit den angstgriffen ist eine schöne Idee gefällt mir:D
    Wo hasten den lederschaltsack her? Hast du auch ein Lederschaltknauf?
    Schickes Lenkrad gefällt mir auch immer sehr gut in f:)

    Das mit den Motorswap würde ich auch erstmal ruhen lassen mach erstmal den Unterboden und eine Hohlraumkonservierung;)
    Mfg stefan
    Auf den Alkohol - die Ursache und die Lösung aller Probleme!
  • Genau :)
    Erstmal die Karosserie konservieren.
    Beim Unterboden bin ich mir noch sehr unsicher! Den alten UBS entfernen kommt ja einem Arbeitslager gleich, daher wahrscheinlich nur eine neue Schicht. Obwohl das natürlich nicht die beste Lösung ist!

    Zu dem Lederschaltsack gibt es auch einen Lederschaltknauf, ist auf dem Foto leider etwas schlecht zu sehen. Könnte, falls du möchtest, nochmal eins machen!
    Die ganzen Leder Sachen habe ich aus einem Dynamic der auf ebay Kleinanzeigen verkauft wurde. Habe den Verkäufer angeschrieben ob er mir nur die Ledersachen gegen Bezahlung und Austausch schickt.

    Der motorswap wird noch dauern, aber es juckt mich schon sehr

    Grüße
  • Den wagen hab ich sogar schonmal live gesehen, Schöner BG und endlich mal jemand der auch ein bischen schreibt und bilder postet das wird auch immer seltener :) die dome hinten sehen ja super aus, die FBGs die ich bis jetzt gesehen hab waren faul :/

    Hast du bei deinem thermostat auch so einen runden gummidichtring drin gehabt?

    Glaub wir haben bei ebay geschrieben wegen den GT Achsen ?

    Gruß
    Tim
  • Hey, vielen Dank für Dein Kommentar :)
    Das mit den Achsen kann sehr gut sein! Schaue mich zur Zeit nach Möglichkeiten für einen GT Swap um.
    Wenn ich mich recht erinnere war der Gummidichtring rund, es gibt aber zwei verschiedene da muss man aufpassen!

    Karosserietechnisch ist der Wagen wirklich In Ordnung! Das war auch der ausschlaggebende Punkt für den Kauf.
    Nur Technisch hinkt er etwas hinterher

    Grüße
    Ricksch
  • 08.04.2017
    Nachdem ich endlich mal ein Wochenende Zeit hatte, und der Winter endlich vorbei ist, wollte ich mich einmal dem Unterboden widmen!
    Wie in einigen vorrangegangenen Bildern gezeigt, rosten meine Schweller- und Träger entspitzen zu stark, für meinen Geschmack! (siehe Post 8)
    Also nahm ich das erste mal in meinem Leben eine Flex in die Hand, und machte mich ans Werk.
    Hierfür musste ich den Auspuff ab Kat, die Hinteren (ich denke es sind Querlenker), sowie die Bremsleitungshalterungen demontieren.

    Da natürlich trotzdem nicht alle Stellen mit einer Flex und Zopfscheibe erreichbar waren, mussten viele Stellen gesandstrahlt werden.
    IMG_20170408_135357.jpg
    Eine Drecksarbeit aufjedenfall, nach kurzer Zeit beschlug entweder die Schutzbrille, oder sie war später bereits vom strahlen so trüb geworden, das ich mich entschloss ohne weiter zu arbeiten!
    Zielen, Augen zu, Power, kontrollieren! ^^ Man o* Man ich hatte wirklich ÜBERALL Sand..
    IMG_20170408_151734.jpg
    Es stellte sich heraus das wirklich der größte Teil des Rostes lediglich "oberflächlich" war, und nicht von Innen kam! Das machte natürlich Freude!
    IMG_20170409_154619.jpghmmm nacktes Blech :lecker: *schleck*

    Nach ca. 1 Tag arbeit war die Linke Seite nach den gegebenen Möglichkeiten entrostet. Da dies so gut funktionierte entschloss ich mich kurzerhand die zweite Seite ebenfalls in Angriff zu nehmen! Anschließend habe ich versucht möglichst viel Sand wieder aus dem Schweller beziehungsweise aus dem Träger herauszupusten. Sicherheitshalber wurde nach dem entfetten noch mit Rostumwandler "veredelt".
    IMG_20170408_201110.jpgIMG_20170408_2011102.jpgAuf diesem Bild ist dann auch die schlimmste Stelle zu erkennen! Eine Durchrostung des Bleches. Mehr oder weniger zum Glück verläuft exakt dahinter eine Verstärkung des Schwellers auf der Innenseite, so das sich an dieser Stelle ein weiteres Blech befindet und eben kein "Loch" im eigentlichen Sinne vorhanden ist! Der große Bereich ist angefressen, der kleinere (etwa 1cm im Durchmesser) ist das besagte "Loch". Zum Glück wurde hier nicht noch länger gewartet!

    Nach einem Tage beziehungsweise eher einer Nacht Einwirkzeit wurde eine dünne Schicht Zinkspray aufgetragen.IMG_20170410_203841.jpgLeider stellte sich heraus das der Rostumwandler an einigen Stellen zu dick aufgetragen wurde bzw. auch etwas ungeeignet war so dass weitere Lackschichten daraufhin, besonders an den Kanten, leichte Risse aufwiesen! z.B.: Schwellerpfalz
    Ich habe dann jedes mal versucht kleinere Risse wieder anzuschleifen und möglichst zu begradigen. An dieser Stelle war ich natürlich leicht demotiviert da es sich abzuzeichnen drohte das die ganze Arbeit nicht von viel Erfolg gekrönt sein würde. Anscheinend habe ich auch die Zinkschicht leicht zu dick aufgetragen! Dies war leider auch meine erste "Lackierung" die ich gemacht habe, auch wenn es mit der Dose war.
    Auf die Zinkschicht folgten noch zwei dünnere Schichten 1K Grundierung. Bis zu diesem Punkt traten im Lackbild immer wieder kleinere und größere Risse auf. Gerade an den Schwellerpfalzen, wo eine gute Lackierung sinnvoll und ratsam wäre.

    Da zwischen jedem Lackauftrag mindestens 6-8h Trocknungszeit angesagt waren, und ich ohne Auto auf Mitfahrgelegenheiten zur Halle angewiesen war, lief mir langsam die Zeit davon! Da ich kein gutes Gefühl mit der, teilweise immer noch rissigen Grundierung hatte wollte ich so nicht auf die Straße! Leider war mein Brantho Korux 3 in 1 jedoch noch nicht angekommen und es war bereits Dienstag 22 Uhr. Ich Zwei Tage nahm mich eine Arbeitskollegin unter Umweg mit auf Arbeit! Da ich ab Donnerstag jedoch Frei hatte, entschloss mich daraufhin mir ein Auto eines Freundes zu leihen und Mittwoch früh um 5Uhr vor der Arbeit in die Halle zu fahren! Hier trug ich unter Zeitdruck die erste Schicht Brantho auf, von welchem ein Freund zufällig noch einen minimalen Rest in einer Dose übrig hatte! Die Farbe konnte ich mir hierbei jedoch leider nicht aussuchen! Eigentlich wollte ich ja Sonntag bereits fertig sein!!
    IMG_20170421_194608.jpgIMG_20170421_194625.jpgDem geübten Augen fällt sofort auf das ich noch ein paar kleinere Stellen mitbehandelt habe! Natürlich vorher auch geschliffen, Grundiert etc. Diese Stellen wiesen leichten Rostansatz auf! Sehr wahrscheinlich von diesem Winter, da beim Kauf im Januar dort noch kein Rost zu sehen war!

    Nach 8h Arbeit mit dreckigen Fingern, da ich in der Zeitnot keine Handschuhe gefunden hatte, also wieder in die Halle und das KFZ wieder zusammengebaut, wieder unter Zeitdruck.
    Trotz Abdecken kam der Sand in jede Ritze und das Auto war total dreckig.IMG_20170412_165930.jpgZum Glück regnete es an diesem Tag, den für Waschen war keine Zeit!
    So kam es das ich zwei Wochen mit teilweise weißem Unterboden und Radläufen durch die Weltgeschichte fuhr!

    Damit in diesem Post jedoch nicht nur Unterbodenfotos zu sehen sind, hier noch ein kleines Schmankerl.
    IMG_20170421_134451.jpg

    Unter'm Strich bin ich sehr froh das ich diese Arbeit auf mich genommen habe! Zwar habe ich bei der Gelegenheit noch viel anderen Rost entdeckt, jedoch war es für den Schweller Rost gerade noch der richtige Zeitpunkt! Das arbeiten mit der Flex war anfangs grusselig,jedoch deutlich angenehmer als Sandstrahlen :S

    Beste Grüße vom
    Ricksch
  • Stefan D. schrieb:

    Sehr schöne und auch dankbare arbeit, hab ich so ähnlich auch schon hinter mir! :thumbup:
    Lieber entrosten und dreckig werden als stundenlang Rost rausschneiden und neue Bleche einschweißen!
    Weiter so und du hast noch lange freude mit deinem BG! :top:
    Vielen Dank für die Blumen!
    Das hoffe ich doch sehr!

    Es gibt pessimistische Prognosen die von neuem Rost innerhalb eines Jahres ausgehen.
    Ich bin leicht optimistischer und hoffe das es ein wenig länger hält, bevor ich wieder ran muss!

    Morgen gibt es das nächste Update
  • Stefan D. schrieb:

    Immer schön die Radläufe und Schweller im Blick haben! ;)
    Und bei der Wäsche mit dem Dampfstrahler auch immer schön die Radhäuser innen mit sauber machen! :top:
    Danke für den Tipp, der Mazda ist aber nicht mein erstes Auto ;)

    22.04.2017
    Nachdem ich nun also über 2 Wochen mit einem weißen Unterboden, sowie weißen Radläufen durch die Weltgeschichte gefahren bin, wurde es Zeit..
    Also wiedermals Freitag Abend rauf auf die Bühne, das Wochenende ist ja lang genug! (Dachte ich)
    Nachdem ich dann über 2h damit verbrachte, den "weißen" Unterboden für die Lackierung von Dreck und Staub zu befreien und bei der Demontage des Auspuffs einen Krümmerbolzen abgerissen hatte, musste ich zu meinem Entsetzen auch noch Rost entdecken! Kleine Punkte Rost waren auf dem weißen Brantho Korux zu erkennen! Nach kurzem schleifen stellte sich glücklicherweise heraus das es wohl Partikel auf der Farboberfläche waren, welche sich sehr leicht entfernen ließen.

    Also drauf mit der ersten Schicht!
    IMG_20170421_210148.jpg
    (Nachts 02:10)

    Insgesamt folgten auf die eine weiße Schicht, drei schwarze Lackschichten Brantho! Alle Risse sind verschlossen und das Ergebnis ist gar nicht mal so schlecht. Besonders am Unterboden kann man sehr gut damit Leben!
    IMG_20170422_133850.jpg
    IMG_20170422_133858.jpg
    IMG_20170422_133905.jpg

    An den Seitenschwellern natürlich nicht perfekt..
    IMG_20170423_175252.jpg
    s.jpg
    Aber im Alltag auch nur kaum zu erkennen.

    Als ich dann schon einmal unter dem Auto'chen war... , natürlich gleich noch ein wenig mehr Rost gefunden!
    IMG_20170422_134925.jpgIMG_20170422_134911.jpg
    (Frontmaske unter den versenkbaren Halogenscheinwerfern!)
    sehr ungünstige Stelle da sehr eng und verschachtelt! Ich weiß noch nicht genau wie ich dieses Problem löse, eventuell mit einer dicken Schicht Fett. Ein befreundeter KfZ-Meister meinte zu mir, das manche Gebrauchtwagen im 3-4. Jahr teilweise schlimmer aussähen!

    IMG_20170422_134932.jpg
    ebenfalls an der Front, hier hat mal jemand gut aufgesetzt!

    Soweit so gut!
    MfG Ricksch