(NA) Reifen/Felgenfrage für Dumme

  • (NA) Reifen/Felgenfrage für Dumme

    Hallo zusammen,

    bin seit kurzem Besitzer eines MX-5 NA und bisher sehr zufrieden :)

    Aktuell sind 205/45 R16er Sommerreifen auf dem Auto, zusätzlich ist der Wagen tiefergelegt (lt. Fahrzeugschein "tieferleg. durch h+r fahrwerkfeder").
    Ich würde mir gern neue Felgen + Reifen zulegen, bin aber leider etwas planlos und habe ehrlich gesagt nicht allzuviel Ahnung von Autos bisher.

    Aktuell steht im FZ-Schein: wahlweise vuh 205/45r16 83t a. lm-sonderrad 7 1/2jx16h2, et35, radtyp postert p2036.

    Ich habe gelesen, dass in Sachen Fahrdynamik etc. eigentlich maximal 15 Zoll Felgen auf einen MX5 gepackt werden sollten.
    Allerdings bin ich mir nun absolut unsicher über die Folgen der einzelnen Reifenwahl:

    a) Ich kaufe mir eine 16 Zoll Felge und einen identisch breiten Reifen (205/45). Folge:
    Dürfte draufpassen, ohne irgendwas weiteres am Auto zu ändern. Gibt es hinsichtlich des Gewichts enorme spürbare Unterschiede im Fahrverhalten, wenn ich mir jetzt bspw. 16 Zoll OZ Felgen draufmachen würde (sollen ja ziemlich leicht sein), oder ist das aufgrund der Felgengröße eigentlich eh schon egal (16 bleibt 16)? Falls das Gewicht auch hier spürbare Folgen hätte, welche als Leichtgewichte bekannte Felgenmarken gibt es noch?
    Was wären die Folgen im Bezug auf Umbauten, Fahrverhalten, Eintragungen oÄ bei 16er Felgen mit einem anderen Reifen (195er bspw.)? Würde er aufsetzen oder eher mehr Spielraum bekommen?
    Was ist wenn die Felgen von den bisherigen Werten irgendwo abweichen? Bei der ET find ich quasi kaum einen mit 35, sondern immer 38 und ähnliches. Gehen die dann trotzdem oder was für Veränderungen sind da dann notwendig?

    b) Ich kaufe mir eine 15 Zoll Felge und einen identisch breiten Reifen. Folgen?
    Durch die Tieferlegung müsste doch nun das Fahrwerk oÄ angepasst werden, oder nicht? Da bisher eh schon kaum Spielraum zwischen Reifen und Karosserie besteht, müsste er mir doch dann im schlimmsten Fall aufsetzen, oder? Müsste man die tieferlegung dann komplett entfernen oder ist sowas ohne größere Arbeiten ggf. ein paar cm "anhebbar"?
    Gehen auch schmalere Reifen auf einer 15 Zoll Felge (bzw. was sind hier die Folgen im Bezug auf Umbauten, Eintragungen oÄ)?

    c). Als

    Sorry für die (peinlichen) Fragen :saint:

    Danke vorab!

    Viele Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von knallfrosch ()

  • grundsätzlich sind alle zugelassenen reifenformate im enddurchmesser fast gleich. es ändert sich nichts an der tieferlegng. wenn du auf den mm schauen willst, hilft dir ein reifenrechner, da kann durchaus rauskommen, dass der 15er reifen einen mm größer ist.

    die h&r federn hatte meiner beim kauf auch. sollte dir mal auffallen, dass der wagen beim federn (zb. plattenstraße) gelegentlich sehr hoppelig wird, dann willkommen im klub. selbst meine frau kam nach hause "nach dem volltanken fuhr der wagen irgendwie komisch", und die wiegt nur halb soviel wie ich... der grund dafür war, dass der wagen schon früh auf die gummis druchgefedert ist, die sind zwar auch in serie aktiver teil der federung, aber dort ist der übergang von der stahl- zur gummifeder sanft und nicht spürbar.
    ich hab wieder orginalhöhe und das H&R stabiset verbaut.

    für die rennstrecke hab ich auf einen satz 16er OZ-taucherschuhe zurückgegriffen, weil ich die rumliegen hatte. mit 10kg sind die felgen echt schwer, aber der mx fährt damit natürlich. der 45er querschnitt reduziert die federung, erhöht die gefahr von felgenschäden und beschleunigung und bremsweg verschlechtern sich. mit den orginalen 14zöllern ist das ein ganz anderes auto. komfortabel und agil.

    wenn ich die 16er nicht gehabt hätte, hätt ich die niemals angebschafft. eine leichte felge mit 7kg wär sicherlich besser. aber ein wenig mehr gummi hilft den felgen unbeschadet über so manchen kerb. ich halte daher 15er felgen beim NA für den besten kompromiss, gerne auch in ultra leicht.

    afaik sind 195/50R15 auf dem NA zugelassen. breiter würde ich nicht kaufen.
    kurzer gruss
    Prius läuft auch, säuft nur weniger:
  • Kommt es dir eher auf Optik oder eher auf Fahrverhalten an? Enkei ist ein Hersteller für sehr leichte Felgen. Zudem ist die Firma Hersteller vieler Mazda Serien Felgen. Die NB 15 Zoll und 16 Zoll Felgen sind z.b enkei Felgen und verdammt leicht. Nimmt man mmn die Felgen vom unplugged raus sind sie optisch aber alle eher guter Durchschnitt. Die 15er NB Felgen sind allerdings in online Börsen unschlagbar günstig zu bekommen ;) vlt ist das ja was für dich ;)
    ZoomZoom die einzig wahre Philosophie des Lebens!!! :top:
  • Wenn Du Fahrspaß haben willst, verkauf die 16er und hol Dir leichte 15" mit guten Reifen (195/50 oder 205/50 15).
    Die NB-Enkei sind leicht, aber auch recht schmal (6x15) und haben ne hohe ET(40-45). Je nach Budget würde ich z.B. zu OZ Ultraleggera oder Modec Nitro raten. Die gibts in 7x15 - 8x15.
    Wenns günstig sein soll, nicht am Reifen sparen. Die Artec M Felgen aus dem Mazda-Zubehör sind zwar etwas schwerer als die o.g. aber dafür ab 50€/Satz zu haben.
    Ich persönlich fahre auf dem NA 6,5x14 ET15 und habe das Problem, dass ich keine guten Reifen mehr in 14" bekomme. Die Agilität ist mit 14" unschlagbar. Insgesamt finde ich den Wagen mit 15" aber leichter zu beherrschen, wenn es mal heiß hergeht. Für mich war es ne Styleentscheidung mit den 14ern.

    PS: Sonderlich leicht sind die 16" vom NB nicht. Die 15" aber schon :)

    Race cars are importanter!
  • Hallo zusammen,
    vielen vielen Dank für alle eure Antworten!

    Tendiere inzwischen stark zu einem 15 Zoll Reifen.
    Nochmals die Frage: Ich kann also ohne irgendwas anderes am Auto (Fahrwerk, Tieferlegung oÄ) zu verändern
    bspw. die OZ Ultraleggera 7x15 ET37 Felgen mit 195/50 (oder 195/45) Reifen draufmachen (Folge: kleinere Felge, ET anders, Reifenbreite anders) und setze nicht auf? 6,5 oder 6x15 passt dann ebenso?

    @ kurzer: Ja, das hoppeln ist mir auch schon aufgefallen, hab hier in der Nähe einige Pflastersteinstraßen, über die ich drübermuss. Hab immer Angst dass mir das ganze Ding auseinanderbricht :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von knallfrosch ()

  • Hallo miteinander,
    bin neu hier im Forum und gerade über diess Thema gestolpert.
    Ich fahre meinen NA mit 15" x 7", ET 28 von ATS in Verbindung mit dem Originalfahrwerk.
    ich glaube, das ist ein guter Kompromiss. Die Felgen wiegen ca.5,3 kg. Habe alternativ
    noch MIM felgen der selben Grüss, die weigen ca. 5,5 kg. Deutlich leichter sollen die
    Original 14"-Felgen des NA sein, konnte ich aber nicht überprüfen.
    Im Netz findet man Tabellen, wo man die Abrollumfangwete der verschiedenen Reifengrössen
    nachlesen und vergleich kann. Als, z.B. 185/60 x 14" weicht nicht nennenswert von 195/50 x 15 ab,
    wobei der Wert noch etwas unterschiedlich bei den verschiedenen Reifenherstellern sein kann.
    Gute Fahrt!
  • HMT schrieb:

    Die Artec M Felgen aus dem Mazda-Zubehör sind zwar etwas schwerer als die o.g. aber dafür ab 50€/Satz zu haben.
    50 EUR pro Satz oder Felge?!
    Für den ganzen Satz wäre das ja quasi geschenkt!

    Einfach beim Mazda-Händler ordern?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mwn () aus folgendem Grund: Überarbeitet/umvormuliert

  • Gebraucht is kacke, man findet eigentlich nur welche mit Randsteinschäden. Entweder man lässt sie dann reparieren, was sich bei den günstigen Felgen doch eigentlich nicht lohnt oder man kauft 2 Sätze und nimmt jeweils die Felgen von der Fahrerseite, die sollten in der Regel in Ordnung sein. Aber eigentlich lohnt sich beides nicht wenn man Felgen ohne Schrammen haben möchte.
  • mwn schrieb:

    Gebraucht is kacke, man findet eigentlich nur welche mit Randsteinschäden. Entweder man lässt sie dann reparieren, was sich bei den günstigen Felgen doch eigentlich nicht lohnt oder man kauft 2 Sätze und nimmt jeweils die Felgen von der Fahrerseite, die sollten in der Regel in Ordnung sein. Aber eigentlich lohnt sich beides nicht wenn man Felgen ohne Schrammen haben möchte.
    Also ich hab beim Aufziehen (lassen) von neuen Reifen noch nie darauf geachtet, dass die Fahrerseite wieder auf die Fahrerseite kommt...

    Mich persönlich würden ein paar Schrammen allerdings auch nicht stören,..


    Bei nem Cabrio macht man bei guten Wetter das Dach auf, bei nem Roadster bei schlechtem zu