[HMT] '94er MX-3 FL DOHC 16V - Diagnose: Horst

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [HMT] '94er MX-3 FL DOHC 16V - Diagnose: Horst

    Hi Leute,

    da der Tigra meiner Frau vor einigen Wochen den Heldentod gestorben ist (leider erst nachdem ich ihn wartungstechisch in Topzustand gebracht hatte), sollte ein Ersatz her.
    Die Entscheidung schwankte zwischen nem MX-5 NC2 Sportsline "Karai" und einem kleinen Coupé - Zeitrahmen war knapp 2 Wochen, da ein neuer Job zum November hin anstand. Naja, habe mit einigen MX5-Anbietern telefoniert, darunter sogar ein Karai in Jahreswagenzustand aber letztlich ist nichts Brauchbares dabei herausgekommen.
    Daher dann eben Alternative 2 - und da lag an sich nichts näher als ein MX3. Es sollte ja letztes Mal schon einer werden, aber damals war einfach nichts Gescheites ohne Rost zu bekommen.
    Ich hab daraufhin einige MX3 im Netz abtelefoniert, einmal Fulk zum besichtigen geschickt und einmal selbst in Siegen einen angeschaut.

    Letzterer war inseriert als
    94er FL
    2. Hand
    105tkm
    Klima
    ZKD neu, Kupplung neu
    el. WFS
    rostfrei
    1299€

    Nun, das klang erstmal ganz gut (wobei sich mit die Notwendigkeit von ZKD und Kupplung bei der Lauflestung nicht erschließen wollten). Vor Ort fiel auf, dass der Lack (noble green VQ <3) komplett aufbereitet worden war - ist einfach meine Mazda-Lieblingsfarbe :D


    Positiv war ansonsten: Karosserie außen inkl aller Türen wirklich rostfrei, Innenraum nicht abgewohnt, TÜV neu.
    Negativ fielen auf: Rost an den Längsträger in den Domen vorne, Dellen, Frontrempler l + r vorne, Wasser im Kofferraum sowie in Frontblinkern und NSW, abenteuerliche 90er Nachrüstelektrik, Reifen Schrott, Klima fehlte und unrunder Motorlauf. Befürchtete vermurkste ZKD oder nen Riss im Kopf, ein Kompressionstest nach Gehör mit abgesteckter Einpritzung klang aber ok. Habe mich dann entschlossen, die Sache zu vertagen und nochmal mit nem Kompressionstester zu kommen (mal eben 1,5h Fahrt je Weg).
    Am nächsten Morgen hab ich dann doch gleich KZKZ geholt und wir sind gleich vormittags nochmal nach Siegen gefahren. Der Motor war diesmal nicht warmgelaufen (am Vortag schon, was mich skeptisch machte) und der Kompressionstest ergab 11 bar auch allen Vieren. Soweit ok.

    Hatta Kompression?


    Hatta!


    :D


    Am Ende der Verhandlungen haben wir uns auf 600€ plus aller Teile die wir wollen aus nem zweiten MX3 Schlachter im Tausch geeinigt.
    Vor Ort haben wir dann gleich begonnen, das Cockpit zu zerlegen, denn Tachoglas blind, Rest vom Handyhalter an Mittelkonsole unten, Bedienteil vom CD-Wechsler auf Mittelkonsole oben, paar Teile ausgeblichen. Letztlich haben wir alle Amaturenbrettanbauteile, sowie einige Kleinteile, Hutablage und Zündkabel aus dem Schlachter übernomen.



    Gleich schöön saubermachen ^^


    Natürlich geht nix ohne Lantis


    Abends ging's dann auf die Heimreise und außer Ruckeln bei niedriger Last, Klingeln bei Vollastbeschleunigen und sehr schlechtem Leerlauf war eigentlich alles ok. Deutete auf falsche Steuerzeiten hin.

    Das letzte Bild des Tages: schwierige Entscheidung?

    Race cars are importanter!
  • Der Tag danach:

    Wie das ja immer so is, wenn andere an Autos rumschrauben, war natürlich einiges im Argen. Und schon auf den ersten Blick war klar, hier wurde gesparfuchst:
    VDD, Drosselklappe, Ansaugbrücke, Verteiler, sogar ZKD waren mit schwarzer Dichtmasse abgedichtet (also keine Neuteile verbaut - ich hoffe bei der ZKD ist das nur kosmetisch).
    Da der VD eh runter sollte, um die Steuerzeiten zu checken, war ich gleich mal bei Mazda und hab Neuwaren erworben.


    VD entfernt, finde den Fehler:


    Da ein hochwertiger "Flennor"-Riemen verbaut war und ich nicht wusste, was bei den Spannrollen noch alles gepfuscht wurde, hab ich kurzerhand ein neues ZR-Kit geordert, ums gleich richtig zu machen. Bei der Gelegenheit mal den VD geduscht:


    Hab mich dann dem Kühlsystem zugewandt, da der Ausgleichsbehälter so aussah:


    Ergo Thermostat raus, ganzes System komplett gespült, Ausgleichsbehälter gereinigt (die paar Stunden ^^ - ich empfehle Spülmaschinentabs) und neu befüllt. Sieht jetzt so aus:


    Die Ölrückstände stammen angeblich noch vom ZKD-Schaden - da das Kühlwasser selbst recht ok aussah, kam mir das plausibel vor. Time will tell...

    Da der Wagen ja schleunigst für den Arbeitsweg fertig sein soll, müssen auch Winterreifen her. Hmm, da war doch noch was vom Lantis über :D


    Die Power-Sticker mussten auch umgehend weichen:


    Kofferraum mal getrocknet - bisher kam trotz Regen kein Wasser mehr rein - abwarten...


    Und die Retromusik hat auch ausgedient - funktionierte eh nicht mehr.


    Uuuund, dann fingen die Probleme an ... :D

    Race cars are importanter!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HMT ()

  • Eigentlich wollte ich ja nur das Radio tauschen...
    Nun muss man wissen, dass der Wagen beim Erstbesitzer anno 94 offenbar das Komplettpaket von Bosch bekommen hat. Mit Rückwahrwarner, Lichtrelais und Alarmanlage inkl. WFS, FFB für ZV und dem vollen Paranoiapaket mit Ultraschallüberwachung, Extrakontakten und Radioüberwachung.
    An sich sehr cool, wenn der Wagen nicht auf jeden Fall per FFB entriegelt werden müsste, um zu starten und die einzige FFB fast kaputt wäre. Davon ab, dass es MASSIV nervig ist, wenn man kurz tankt oder nur mal anhält, den Motor ausmacht, ne Tür öffnet und dann erstmal wieder alles ver- und anschließend entriegeln muss, damit er wieder anspringt.
    Also ich nun also am Radio zog, ging erstmal der Alarm los. Irgendwie war mir klar, dass das ein schlimmer Tag werden würde. Ich beschloss, dass es langfristig besser wäre, keinen Stress mit der Alarmanlage zu haben. Also raus damit. Hat ungefähr nen Tag gedauert. Sie war echt überall. Von Motorhaube bis Kofferraum, von Extrakabeln an der Innenraumleuchte bis zu Druckschaltern unter dem Fußraumteppich (!), die Antenne in der Türdichtung, 3x WFS mit Unterbrechern für Zündung, Anlasser und Spritpumpe, Ultraschallgebern und Statusleds. Dazu extra Kabel und Konverterbox für den CD-Wechsler mit Einspeisung ins Antennensignal (!). Es flogen zwei große Eimer voll an Kabeln und Boxen raus. Hier nur mal einige Impressionen:

    Die Haupteinheit


    Die Leuchte - meine besonderen Freunde, die Stromdiebe. Toll war, dass man während der Fahrt zwischen Licht rechts und links um- das Licht aber nicht abschalten konnte - hmmmm :D


    Fußraumkontakt:


    Lustiges Kabelsuchen I: Kabelbrücke unter der Rückbank (??) - vermute irgendne geheime Schaltung für Notlauf oder so - erst beim Ausbau gefunden und konnte es dann nicht mehr testen.


    Lustiges Kabelsuchen II: Antenne in der Türdichtung


    Verkabelung am Lenkstock - Abisolieren, drumfrickeln und irgendwie Lötzinn drauf. Läuft...


    Alles mus raus


    Fast geschafft


    Regen und Dunkelheit zwangen dann hier zum Abbruch. Habe am nächsten Morgen (Dienstag) dann die rausgetrennten Kabelstücke ersetzt, alles nochmal durchgemessen, wieder isoliert und die Kabelbäume neu gewickelt. Btw macht 20 Jahre altes Isoband beim abpulen auch echt taube Finger... Naja, 24h nach dem Radioausbau lief er dann wieder. Diesmal auch mit offener Tür :D

    Ich finds eigentlich bisschen schade, weil die Alarmanlage echt mal richtrig teuer gewesen sein muss und der Einbau sicher auch immens aufwändig war, aber was hilft's...
    Habe lediglich 3 Dinge behalten:
    - Kabel durch die A-Säule zur Deckenlampe - vllt, kommt hier mal ein Ambientlight rein.
    - Kabel und Stellmotor ZV Fahrertür. Offenbar war das auch im FL noch nicht Serie...
    - Kabel zum Blinkerrelais für spätere Blinkeransteuerung.

    Was mit hier gerade einfällt: Eins der besten Features ever funktioniert sogar noch: Das beleuchtete Türschloss! Einfach geil :D

    Race cars are importanter!
  • Um es nicht unnötig lang zu machen.
    Wegen Wassereinbruch hab ich zwei "neue" NSW aus Wiesbaden geholt, sogar die juten mit den gelben Linsen :)
    Front runter


    Noch schnell neulackiert.



    Besser :)


    Weiterhin noch neue Blinker (beide undicht, links mehrfach gerissen und geflickt, sowie Scheinwerfer (links Gehäuse gerissen, rechts Halter gerissen) aus nem Schlachter bestellt. Wenn die da sind, kommt die Front wieder zusammen. Bei der Gelegenheit auch alle Hohlräume, Radkästen und Unterboden konserviert (Multiwax und Fluidfilm).
    Vorgestern hab ich dann noch die Sitzschienen entrostet (BG-Krankheit) und heute kam schon die Carbon-Sitzheizung, die bei der Gelegenheit noch reinsoll. Leider hab ich mir offenbar nen Nerv eingeklemmt, so dass der ZR-Wechsel sowie alles weitere auf nächste Woche vertragt werden muss :(
    Hoffe, ich bin bis dahin wieder fit, ist noch viel zu tun...

    Race cars are importanter!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HMT ()

  • Da haste Recht, eigentlich gehört da en BP rein :D
    Naja, als Alltagsschaukel wird der schon schicken. Stichwort Motor: Ich dachte ja immer, der B6D DOHC wäre der gleiche B6ZE wie im MX5 aber weit gefehlt. Das scheint ein B5-Kopf auf einem B6 Block zu sein. Höher verdichtet als im BG aber nicht so drehfreudig wie der ZE. Hat den Verteiler auch auf der Auslasswelle, der ZE ja den Drehwinkelgeber auf Einlass. Ansonsten ist die ganze Elektrik B6BF wie in meinem Lantis. Werd da mal einiges ausprobieren :)

    Race cars are importanter!
  • Auf jeden Fall toller Bericht, lässt sich gut lesen :)

    Viel Spaß mit dem neuen Wagen und gute Besserung!!
    -= Mazda6 Dynamic =-
    Sport 2.5L MZR 170PS in AnubisschwarzMetallic
    Serie: Xenon|Halbleder|Bose|KeylessGo|Alarmanlage|RVM|PDC|FSE|Scheibentönung|DynamicVerspoilerung|
    Zubehör: 35mm H&R|großer Mazda Heckspoiler|LED-Beleuchtung|FOX-ESD|engl.Rücklicht|Atenzaschriftzug|
    SO: 235/35 Nokian Z-Line auf Oxigin 16 Sparrow chromesilver in 19" [8,5x19 ET48]
    WI: 225/40 Bridgestone Blizzak LM-32s auf Axxion AX5 Excess Daytonagrau hochglanzpoliert in 18" [8x18 ET45]
  • Das ist schon ein ziemlich schönes Gefühl, wenn man ein sorgenfreies Auto kauft...also fast jedes andere. Dennoch gute Bastelaction, damit Horst bald mit gescheiten Steuerzeiten, ohne elektrische Macken und mit funktionierendem Audio wieder auf die Straße kommt!
    Es dreht sich alles nur um Autos und Frauen, denn Autos und Frauen machen uns glücklich... :thumbsup:
  • Schön, dass sich wieder jemand einen MX-3 zugelegt hat. Um möglichen weiteren unschönen Dingen vorzubeugen, gucke dir bitte noch die Domaufnahmen vorne und hinten an und zwar von unten (innen). Ansonsten viel Spaß und keine Zwischenfälle.
    Never change a running system, Mazda!!
  • Danke für den Tip. Dome sind ok, bis auf die Längsträger vorn, da muss man bei Gelegenheit mal beigehen.
    Ich find den MX3 echt klasse - Form, Technik, Fahrverhalten, Innenraum. Ich werd den glaub selbst behalten, sollte meine Frau ihn nimmer wollen :)
    Der B6D is vermutlich nicht soo die Waffe, aber da kann man ja was machen ^^
    Anyways, heute paar einfache Sachen weitergepanscht, da die Schulter noch zieht...

    Damit man wenigstens bisschen Unterhaltung beim Frickeln hat, mal das Radio reingesteckt. Der Tigra hatte zwischenzeitlich noch JVCs ehemalige High-End-Lösung KD-SH1000 bekommen - letzte Woche hab ich ihn geschlachtet und auch das Radio gerettet. Nun mit frischem Kabelbaum erfreut es sich seiner neuen Umgebung. Hinten hab ich mal meine alten Eyebrid Kompos reingelegt, noch nicht sicher, was ich da letztlich mach. Immerhin konnte ich die Lautsprecher in den vorderen Türen reaktivieren. Nix Dolles, aber bei Abholung kam nur von hinten links was - so gesehen eine Verbesserung :)



    Bei Didi-Tuning hab ich tatsächlich den letzten Satz BG/EC Tachoringe ergattert - sind zwar immer noch zu klein, aber dennoch eine Aufwertung des recht düsteren Cockpits. Die Zeiten von Plasmatachos sind allerdings vorbei...




    Stichwort Winterauto, da darf ne Sitzheizung natürlich nicht fehlen. Kabel schonmal gezogen, Anschluss an ori-Stecker.


    Last but not least hab ich fast alle Birnchen der Cockpitbeleuchtung ersetzt, da defekt. Ein Nachmittag des Frickelns, Schalterzerlegens, Birnchensuchens, Fassungen Neubestückens und Kreierens von Individuallösungen für Sonderfälle - hier die merkrürdige Status-Lampe des Schalters für die Heckscheibenheizung, jetzt auch mit LED-Technik ^^



    Für morgen hatte ich mir eigentlich den Zahnriemen vorgenommen...

    Race cars are importanter!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HMT ()

  • Hehe, stimmt, würde gehen - aber ist leider nichts für mich. Ich steh mehr auf analoge Instrumente!

    So, weiter geht's :)
    Gestern war also der ZR an der Reihe - guter Dinge, dass richtige Steuerzeiten und Zündungstimings sowie ordentliche Neuteile die Probleme mit dem Motorlauf beheben, hab ich mich ans Werk gemacht...


    Auf dem Weg zum Riemen entdeckte ich folgende Mängel:
    - Steuerzeiten falsch (klar)
    - Riemenscheibe Wasserpumpe nur handfest...eher fingerfest
    - Abdeckung Zahnriemen, Schrauben lose, 3 fehlten schon
    - Metallspäne in der Spannrolle
    - Dichtmasseschmodder auf der Lauffläche der Umlenkrolle
    - uralte Original-Rippenriemen wiederverwendet, bereits sehr spröde
    - verwendet wurde ein "Flennor" Riemenkit.





    Überflüssig zu erwähnen, dass der ganze Ramsch im Müll gelandet ist. Habe OEM ZR und Rollen verbaut, neue Gates Rippenriemen, sowie NGK Kerzen, Jakoparts Verteilerteile und - ein glücklicher Fund in den Kleinanzeigen - die blauen NGK Zündkabel vom BF Turbo 8).

    So gehört das:


    Nach dem Wechsel den ZZP eingestellt und der Wagen hatte auf einmal wieder einen richtigen Leerlauf, ganz ohne Spotzen und sägen. Fast ein bisschen langweilig :D
    Allerdings ging die Sucherei dann erst los, denn: beim Gasgeben verschluckte sich der Motor weiterhin und lief kurz nur auf 3 Zylindern. Den Nachmittag verbrachte ich also mit der Fehlersuche und schloss Spritzufuhr, LMM, Verteiler und Drosselklappe als Fehlerquellen aus. Als es gerade dunkel wurde habe ich schließlich entdeckt, dass eine Einspritzdüse nicht richtig saß und auch ein Vakuumleck hatte. Also Einspritzleiste raus.
    Das hatte ich dann auch noch nicht gesehen: Düsen 1 und 2 waren mit einem wachsartigen "Dicht"mittel eingesetzt und passten demzufolge nicht ganz in ihre Sitze. Daher auch das Leck. Durch die daraus entstehende Verkantunf ist leider die linke Halteschraube der Einspritzleiste abgerissen sowie deren Spacer gebrochen. Großer Sport. Bei Düse 1 war zudem der obere O-Ring defekt, bei zweien auch die Untere Dichtung. Dafür hatten 2 Düsen lustige Kondome auf dem Auslass sitzen (!?!). Darunter zeigte sich, dass die Düsen gebrochen waren und Stücke fehlten. Ich wundere mich ja inzw. nur noch über wenig, aber das gehört definitiv dazu...





    Habe in meinem Fundus noch ein Set Z5-Injektoren gefunden, die immerhin "etwas" moderner sind als die vom B6. Habe diese dann ordentlich eingesetzt und nachdem sie beim ersten Startversuch hingen, durch leichtes Klopfen reaktivieren können. Beim zweiten Start lief der Motor dann endlich wieder, wie er sollt und nahm sauber und willig Gas an. An sich sind die Z5-Düsen etwas zu mager, werde daher nochmal mit einer externen Lambdasonde ne kleine Probefahrt machen. Ansonsten kommen welche vom NB rein.

    Mit dem Thema Motor bin ich nun fast durch, steht nur noch das Leck am Krümmer an - und ich warte auf ne Ölfilternuss, weil besagter Filter natürlich festgeochst ist, dass man das Auto dran hochheben könnte.
    Also weiter mit dem Innenraum...

    Race cars are importanter!
  • Soo, gerade ist die Ölfilternuss gekommen und der Filter is gewechselt - was für ein nützliches Werkzeug!
    Ansonsten hab ich's heut mal eher ruhig angehen lassen:
    Zunächst mal ne Hohlraumbehandlung der Schweller, Radkästen und Türen mit Fluidfilm.


    Da der Krümmer ja eh nochmal runter musste zwecks Fehlersuche, hab ich mal das Blech entrostet und grau lackiert...

    Das Leck kommt übrigens anscheinen vom Hosenrohr. Überlege nun, den Krümmer gleich gegen einen ohne Vorkat einzutauschen.

    Ansonsten hatte ich ja seit Jahren noch ein Nardilenkrad in Topzustand liegen, das nun schon 3x mit umgezogen ist und auf seine Verwendung wartete. Als Stephan mich neulich auf nen passenden Airbag zum Spottpreis aufmerksam machte, fügte sich endlich alles zusammen und so ist das dann rausgekommen:




    Das war's vermutlich für diese Woche mit dem Fortschritt...

    Race cars are importanter!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HMT ()